Andreas Helmut Neuner
Individuelle Freiheit in einer rechstsstaatlichen Gemeinschaft
Ihr FDP-Direktkandidat in Nürnberg Ost

Über mich


Als Liberaler glaube ich an Eigenverantwortung und ein selbstbestimmtes Leben mit nur soviel Staat wie nötig, um faire Rahmenbedingungen zu setzen.

Kurzlebenslauf

Mein Name ist Andreas Neuner und ich bin 1968 in Nürnberg geboren. Erlangen: Magister-Studium Politik & Geschichte - Sprachkenntnisse, neben Deutsch fünf weitere Sprachen
Ich bin selbstständig tätig als Immobilienunternehmer. Meine Frau kommt aus der Slowakei und ist Ärztin. Wir haben zwei Kinder und leben in Rückersdorf.
Nebenberuflich arbeite ich als Reiseleiter in Portugal und Spanien, und als Stadtführer in Nürnberg.

Portraitphoto
Download Pressefoto

Dafür setze ich mich ein


Bildung ist die Grundlage von Chancengleichheit und einem selbstbestimmten Leben. Hier entscheidet sich hier das Thema der sozialen Gerechtigkeit.

Bildung

Jetzt in unsere Kinder zu investieren ist um ein vielfaches billiger, als später erwachsene Bildungsverlierer über Sozialleistungen zu unterhalten.Viele marode Schulgebäude müssen saniert werden, hier müssen auch Gelder von Land und Bund fließen. Entscheidend für „weltbeste Bildung“ sind mehr Lehrer und kleinere Klassen, egal in welchem Schulmodell auch immer. Daher mein Ziel: Weniger Modelldiskussionen, dafür die Einstellung von mehr Lehrern!

Generationsgerechtigkeit

Ein energischer Schuldenabbau, damit unsere Kinder und Enkel ein Leben auf einem ähnlichen Niveau führen können wie wir heute. - Strukturelle Reformen unserer Sozialsysteme. Im Jahr 2030 wird jeder dritte Deutsche älter als 60 Jahre alt sein. Nur eine grundlegende Neujustierung unseres Renten- und Gesundheitssystems schon jetzt, kann einen späteren Zusammenbruch verhindern.

Nürnberg - Kulturhauptstadt 2025

Die Präsentation Nürnbergs als lebenswerte und aktive Stadt in Deutschland ist mir wichtig. Daher unterstütze ich die Bewerbung. Das Thema „Erinnerungskultur“ spielt bei der Bewerbung der Stadt Nürnberg für die Europäische Kulturhauptstadt im Jahr 2025 eine zentrale Rolle. Durch meine politische Bildungsarbeit auf dem Reichsparteitagsgelände und im Nürnberger Justizpalast kann ich mich hier engagiert und kompetent einbringen.

Europa

Europa ist zu aller erst ein großes Friedenprojekt. Eine vertiefte europäische Integration wird uns trotz nötiger Kompromisse und Reformen ein sicheres, wohlhabenderes und friedlicheres Leben garantieren. Ich träume daher von den Vereinigten Staaten von Europa.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten


Bayern braucht ein liberales Update!

🔴 Live: Linda Teuteberg zu den Wahlen in #Istanbul, dem Fall #Lübcke, dem #Autogipfel und zum #Kohleausstieg.

Auf dem EU-Gipfel diese Woche konnten sich die Staats- und Regierungschefs nicht auf ein neues Führungspersonal für die EU-Kommission einigen. Der Spitzenkandidat der CDU/CSU Manfred Weber geht geschwächt aus den Verhandlungen hervor. Statt langwierigem Postengeschacher müsse nun die Kompetenz entscheiden, fordern die Freien Demokraten. "Angesichts der Herausforderungen, vor denen Europa steht, brauchen wir eine mutige Persönlichkeit mit Format: Margrethe Vestager", sagt Alexander Graf Lambsdorff. Die liberale Wettbewerbskommissarin aus Dänemark habe in den vergangenen Jahren mehrmals bewiesen, dass sie durchsetzungsstark und leidenschaftlich europäische Interessen auch gegen starken Gegenwind vertritt.

Europa braucht eine liberale Kommissionspräsidentin
Die EU sucht derzeit einen Nachfoger für Jean-Claude Juncker als Kommissionspräsident. Die Staats- und Regierungschef konnten sich noch nich...
(liberale.de)

Klimadebatte, Wahlen in Ostdeutschland, die Polarisierung in der deutschen Politiklandschaft: Kein Tag vergeht ohne apokalyptisches Szenario, auch zu strategischen Zwecken von bestimmten Akteuren. Christian Lindner warnt im Interview vor der wachsenden Flut an überhitzten Debatten und fordert, Diskussionen nicht aus dem Weg zu gehen, aber sie sachlich und offen zu führen. Mit einer "Politik der Angst" komme Deutschland nicht weiter. "Ich wünsche mir ein Land, das Mut, Optimismus, Tatkraft und Erfindergeist zu seinem Markenkern macht", betont Lindner.

Wir müssen Debatten wieder sachlich führen.
Deutschland verzettelt sich derzeit in hitzigen Debatten. Kein Tag vergeht ohne apokalyptisches Szenario, auch zu strategischen Zwecken. Es ...
(liberale.de)

Mein politischer Werdegang


Engagement in der FDP

- Eintritt 2008
- 2008-1014 Kreisvorsitzender Nürnberger Land
- Seit 2016 stellvertr. Bezirksvorsitzender Mittelfranken

  • 0

Bergwiesenweg 2
90607 Rückersdorf
Deutschland